Sponsoren  


Getränke Schulz



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!






Magin GmbH
Haustechnik
Spenglerei
Heizung Sanitär
Eisenbahnstr. 8
67112 Mutterstadt



Grünfelder & Strub Gdbr
Ruchheimer Str. 10
67112 Mutterstadt
Autohaus Henzel
An der Fohlenweide 3
67112 Mutterstadt
Homepage
   

Besucherzähler  

Heute40
Gestern30
Woche169
Monat655
Insgesamt401344
   

Damen 1 Pfalzliga Saison 11/12

Es war sicherlich nicht die gewinnbringendste Hinrunde unserer TSG-Damen: 11 bewältigte Spiele, nur 4 davon konnte man für sich entscheiden, 7 gingen teilweise zwecklos verloren. Von Verletzungspech und Krankheitsausfällen blieb unser Team auch dieses Jahr nicht verschont, sodass man ein um das andere Spiel mit dezimiertem Kader antreten musste. Derzeit positioniert sich die Mannschaft, punktgleich mit dem Tabellensiebten aus Kaiserslautern, auf dem achten Tabellenplatz. Trotz durchaus ausbaufähigen Rundenverlaufs, wollen wir euch an diesen ersten vier Monaten, geprägt von Hoch- und Tiefpunkten, teilhaben lassen:

Man präsentierte sich gut im ersten Spiel der Saison gegen die TuS Neuhofen. So gelang es, mit einem Endstand von 24:27, seinen ersten Auswärtssieg davonzutragen. Die zweite Partie und gleichzeitig auch das erste Heimspiel der Hinrunde, ging recht knapp gegen den Tabellenzweiten aus Kandel verloren (24:22). Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Kampfeswille schaffte man es, beim dritten Spiel gegen die TuS Heiligenstein 2, noch in letzter Minute die Kurve zu kriegen und die nächsten 2 Punkte auf seinem Konto zu verbuchen (21:22). Auch beim zweiten Heimspiel gegen die HSG Lingenfeld/Schwegenheim 2, konnte man mit einem 32:20-Sieg einen absolut souveränen Auftritt hinlegen. Die neu zusammengeschlossene Spielgemeinschaft Assenheim/Dannstadt/Hochdorf verlangte einiges von den grünen Trikots ab, man musste seine erste Auswärtsniederlage hinnehmen (21:17). In diesem Zeitpunkt war den Spielerinnen noch nicht bewusst, dass dies nur der erste Streich einer langen Durststrecke sein sollte…
Und der zweite folgte zugleich: Im dritten Heimderby gegen die Favoriten aus Haßloch, verlor man deutlich und absolut verdient mit 18:34, kämpfte jedoch bis zur letzten Spielminute. Eine Behauptung, die man im Spiel gegen Dansenberg nicht treffen konnte. Hier vergab man die Punkte viel zu friedfertig an den derzeitigen Tabellennachbarn (30:21). Auch das nächste Heimspiel gegen Iggelheim sollte diesen Punkteverlust nicht wieder gut machen: Trotz Führung in der ersten Halbzeit, wollte es nicht gelingen, das Spielniveau über die ersten 30 Minuten hinaus zu halten, sodass man auch hier eine unnötig hohe Niederlage einstecken musste (25:32). Fest davon entschlossen, die akute Tiefphase zu überwinden, fuhr man nach Kaiserslautern. Doch auch hier stieß man nicht auf den gewünschten Erfolg: Während in der ersten Halbzeit noch alles nach Plan lief, gab man seine Führung in den letzten 10 Minuten der zweiten Halbzeit leichtsinnig ab und musste mit einem Endstand von 20:19 die Heimreise antreten. Angekommen zuhause, sollte endlich wieder Licht ins Dunkle gebracht werden, und zwar beim nächsten Heimspiel gegen die MFSG Göllheim/Eisenberg/Assenheim/Kindenheim, welche unserer Mannschaft zu dem Zeitpunkt ganze 6 Tabellenplätze voraus hatte. Dessen ungeachtet, gingen die TSG-Damen voller Motivation in ihre vorletzte Rundenpartie und zeigten den Zuschauern, was wirklich in ihnen steckt und vor allem, was mit voller Konzentration, Teamgeist und Kampfeswille alles möglich ist: ein Ergebnis von 21:15, was sich durchaus sehen ließ. Im letzten Hinrundenspiel spürte man leider Gottes die Restspuren der viel zu langen Niederlagenserie: Die letzten beiden Punkte des Jahres wurden dem Tabellenschlusslicht aus Bornheim noch einmal unnötig als Weihnachtsgeschenk serviert und halten uns über die Feiertage auf dem 8.Tabellenplatz fest.

Keine besonders erfolgreiche Rundenhälfte, das wird jedem Leser beim Durchgehen dieser Zeilen bewusst geworden sein. Doch auch kein Grund, nicht auch diese Zeit zum Ende des Jahres festzuhalten und mit unseren Lesern zu teilen. Wir sind stets am Arbeiten und wollen aus unseren Fehlern aus Kapitel 1 lernen. Im Jahr 2018 schlagen wir die Seiten um und starten gemäß der Überschrift „Neues Jahr, neues Glück“ in ein noch unbeschriebenes Rundenkapitel. Wir hoffen auch hier wieder auf die tatkräftige Unterstützung unserer Zuschauer, ohne die viele Seiten nur halb so schön wären und sagen Danke für die Unterstützung im Jahr 2017!

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

TSG2017


   

Damen1 Verbandsliga  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 18:00 Uhr
MFSG Göllheim/Eisenberg/Kinde
13:18
Damen 1

Tabelle
1TSV Kandel .22/22742:47227040:4
2TSG Haßloch.22/22605:40819740:4
3wSG Assenhe.22/22547:4955228:16
4TuS Neuhofe.22/22509:546-3726:18
5MFSG Göllhe.22/22532:540-824:20
6TSV Iggelhe.22/22523:527-424:20
7TuS KL-Dans.22/22512:537-2519:25
8Damen 122/22459:491-3217:27
9HSG Lingenf.22/22479:608-12914:30
101. FC Kaise.22/22449:527-7813:31
11TuS Heilige.22/22554:606-5212:32
12SV Bornheim.22/22442:596-1547:37
   

Herren 1 A-Klasse  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 16:00 Uhr
SG Lambsheim/Frankenthal
32:21
Herren 1

Tabelle
1TV Hochdorf.22/22673:48618743:1
2SG Lambshei.22/22683:52415936:8
3HSG Eckbach.22/22692:57611631:13
4TG Waldsee .22/22604:5465831:13
5TV Rheingön.22/22593:5355830:14
6TSV Speyer.22/22489:505-1624:20
7Herren 122/22537:598-6115:29
8SKG Grethen.22/22536:618-8214:30
9MFSG Göllhe.22/22470:573-10314:30
10MSG TSG/1.F.22/22580:633-5313:31
11SC Bobenhei.22/22528:652-1248:36
12TV Edigheim.22/22445:584-1395:39
   
© Handballer der TSG Mutterstadt