Sponsoren  


Getränke Schulz



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!






Magin GmbH
Haustechnik
Spenglerei
Heizung Sanitär
Eisenbahnstr. 8
67112 Mutterstadt



Grünfelder & Strub Gdbr
Ruchheimer Str. 10
67112 Mutterstadt
Autohaus Henzel
An der Fohlenweide 3
67112 Mutterstadt
Homepage
   

Besucherzähler  

Heute13
Gestern30
Woche221
Monat713
Insgesamt392912
   

Willkommen bei den Handballern der TSG Mutterstadt

+++ 34 Tore reichen nicht zum Sieg – Luft nach unten wird für TSG-Herren dünner +++

Erst dreimal kassierte die TSG diese Saison mehr als 30 Gegentore. Man sollte meinen, dass 34 Tore auswärts zu einem Sieg reichen sollten. Dem war diesmal leider nicht so. Mit 35:34 (17:15) musste man sich auswärts bei der SKG Grethen geschlagen geben. Eine bittere Pille, die die TSG-Herren hier haben schlucken müssen.

Die erste Hälfte verlief so gar nicht nach dem Geschmack von TSG-Trainer Alexander Zimpelmann: Nach etwa fünfeinhalb Minuten sah sich die TSG mit einem Tor im Hintertreffen und die Gastgeber aus Grethen sollten diesen Vorsprung bis zur Pause nicht wieder hergeben. In der Abwehr nicht präsent genug, im Angriff teilweise ohne Überzeugung in den Abschlüssen. Die TSG kann sich im ersten Durchgang bei ihrem Schlussmann Elmar Burkhardt bedanken, dass der Rückstand nicht noch weiter ausartete.

Nach einer deftigen Kabinenansprache war die TSG gewillt, Grethen den Kampf zu bieten, den Grethen durch seinen Auftritt einforderte und die Mannschaft zeigte, dass sie diesen Kampf nicht verlieren möchte, denn nach knapp einer Minute im zweiten Durchgang war der Rückstand egalisiert (17:17). Mit schönem Tempohandball gelangen der TSG leichte Tore über Alexander Laubner und Hubert Portz-Funke in der ersten Welle und Grethen fing an zu schwimmen (18:19). Zwar konnten die Gastgeber hin und wieder ausgleichen, jedoch hatten die Gäste aus Mutterstadt das Spiel unter Kontrolle und setzten immer wieder Nadelstiche zur 1-2-Tore-Führung. Auch die Manndeckung gegen Rolf Keller nutzte Grethen nur bedingt, da so nun Platz für die anderen TSG-Akteure geschaffen wurde, den vor allem Dominik Skibb hervorragend nutzen konnte. Beim Stand von 28:31 schien die Partie endgültig zu Gunsten der TSG entschieden zu werden, doch die Abwehr wurde nachlässiger und die Konsequenz in den Torabschlüssen ebenfalls, wodurch Grethen den Rückstand wiederum egalisieren konnte und sogar wieder die Führung übernahm (32:31). Durch einen verworfenen Strafwurf, sowie dem direkten Gegentor, kam Grethen mit zwei Toren in Front und sollte diesen Vorsprung nicht mehr hergeben, auch wenn die TSG sogar noch einmal die Chance zum Ausgleich hatte. Grethen verteidigte mit allem, was sie hatten, um beide Punkte bei sich zu behalten, wodurch es Sekunden vor dem Ende zu einer sehr strittigen Abwehraktion seitens der Gastgeber kam, welche nach kurzer Diskussion durch den Unparteiischen leider nur zu einem direkten Freiwurf, statt zu einem Strafwurf führte. Dieser letzte Freiwurf blieb im Block hängen und somit musste sich die TSG schlussendlich mit 35:34 geschlagen geben. Allerdings muss man sich diese Niederlage, unabhängig von der Schlussszene des Spiels, auf die eigene Fahne schreiben, da man selbst die nötige Konsequenz vermissen ließ.

Für die TSG spielten: Bappert (Tor), Mirchandani (Tor), Burkhardt (Tor), Koob (2), Buchheit, Skibb (6), Eschenbacher (3), Laubner (4), Neu (2), Portz-Funke (4), Krause (7/3), Keller (6/3).

Die Luft Richtung Tabellenkeller wird dünner, die TSG muss dringend punkten, um nicht unnötig schwitzen zu müssen. Das nächste schwere Spiel steht schon vor der Tür. Mit der MSG Kaiserslautern 2 gastiert der nächste Tabellennachbar kommendes Wochenende im heimischen Palatinum. Hier gilt es, die unnötige Hinspielniederlage wett zu machen. Gespielt wird kommenden Sonntag, 18.03.2018, zu ungewohnter Zeit um 19 Uhr. Die Herren der TSG brauchen jede Unterstützung von den Rängen für zwei wichtige Punkte.
   

Termine  

Zeltlager Lemberg 2018
10.8.-12.8.


Roses 2018
28.9.-5.10.

   

Damen1 Verbandsliga  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 18:00 Uhr
MFSG Göllheim/Eisenberg/Kinde
13:18
Damen 1

Tabelle
1TSV Kandel .22/22742:47227040:4
2TSG Haßloch.22/22605:40819740:4
3wSG Assenhe.22/22547:4955228:16
4TuS Neuhofe.22/22509:546-3726:18
5MFSG Göllhe.22/22532:540-824:20
6TSV Iggelhe.22/22523:527-424:20
7TuS KL-Dans.22/22512:537-2519:25
8Damen 122/22459:491-3217:27
9HSG Lingenf.22/22479:608-12914:30
101. FC Kaise.22/22449:527-7813:31
11TuS Heilige.22/22554:606-5212:32
12SV Bornheim.22/22442:596-1547:37
   

Herren 1 A-Klasse  

Modul Herren 1
Nächstes Spiel

Letztes Spiel
Samstag 21.04.18 um 16:00 Uhr
SG Lambsheim/Frankenthal
32:21
Herren 1

Tabelle
1TV Hochdorf.22/22673:48618743:1
2SG Lambshei.22/22683:52415936:8
3HSG Eckbach.22/22692:57611631:13
4TG Waldsee .22/22604:5465831:13
5TV Rheingön.22/22593:5355830:14
6TSV Speyer.22/22489:505-1624:20
7Herren 122/22537:598-6115:29
8SKG Grethen.22/22536:618-8214:30
9MFSG Göllhe.22/22470:573-10314:30
10MSG TSG/1.F.22/22580:633-5313:31
11SC Bobenhei.22/22528:652-1248:36
12TV Edigheim.22/22445:584-1395:39
   
© Handballer der TSG Mutterstadt